1. Kontakt
  2. Rückruf
  3. Facebook

Klassenfahrten nach Prag

Prag - Eine Stadt wie aus einem Film. Egal welche Straße man betritt, alles wirkt wie Kulissen für Filme über die Wende vom 19. Zum 20. Jahrhundert. Eine derart hohe Dichte unbeschädigter Gründerzeithäuser findet sich in Europa nur noch selten. Bei uns finden Sie sowohl Angebote mit Programm als auch Basis-Angebote mit An- und Abreise, Übernachtungen, Bus vor Ort u. a.

In einem weiten Tal der Moldau liegt die Goldene zwischen neun Hügeln und lässt einen von dort in immer neuen Perspektiven die malerische Schönheit der Stadt bewundern. Prag zählt und zählte zu den bedeutendsten Zentren für Wirtschaft und Kultur in Osteuropa - unzählige Bücher, Geschichten und Lieder handeln von Praha. 

Weil sich Prag in seiner Vielfalt auf einer einzelnen Reise schwer vollständig erfassen lässt, haben wir Reisen zusammengestellt, die jeweils einen thematischen Schwerpunkt haben. Erleben Sie mit Klassenfahrten Klühspies das Prag jüdischer Prägung oder mit einem Fokus auf die Schlösser und Burgen der alten Königsstadt. 

Den Crash-Kurs für Prag haben wir "Highlights" genannt. Weiter unten finden Sie außerdem Tipps, was Sie vor Ort zusätzlich zum Programm unternehmen können.

Schauen Sie sich unsere Angebote an. Wenn Sie Fragen haben oder Informationen benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Klassenfahrt Prag Basic - ab € 159,-

  • Hin- und Rückfahrt im Reisebus
  • Bus vor Ort
  • Maut, Parkplatz- und Straßengebühren
  • 4 x Übernachtung/Halbpension in Mehrbettzimmern mit Dusche/WC (Kat.B)
  • Einzelzimmer für zwei Begleitpersonen (ohne Aufpreis)
  • Marco-Polo-Reiseführer & "Klühspies-Powerbank"
  • 24-Stunden-Notruf-Hotline
  • Insolvenzversicherung
  • Infos und Tipps zur Reisevorbereitung für Ihre Klassenfahrt

weitere Informationen

 

Klassenfahrt Prag Highlights - ab € 207,-

  • Hin- und Rückfahrt im Reisebus
  • Bus vor Ort
  • 4 x Übernachtung/Halbpension in Mehrbettzimmern mit Dusche/WC (Kat.B)
  • Einzelzimmer für zwei Begleitpersonen (ohne Aufpreis)
  • Marco-Polo-Reiseführer & "Klühspies-Powerbank"
  • ½ Tag Stadtführung „Prager Altstadt“
  • ½ Tag Stadtführung „Prager Burg“ 
  • 1-stündige Bootsfahrt auf der Moldau (ohne Erklärungen)
  • Besuch im Schwarzlichttheater IMAGE
  • ... und noch mehr

weitere Informationen

Klassenfahrt Prag Kreuz & Quer - ab € 238,-

  • Hin- und Rückfahrt im Reisebus
  • Bus vor Ort
  • 4 x Übernachtung/Halbpension in Mehrbettzimmern mit Dusche/WC (Kat.B)
  • Einzelzimmer für zwei Begleitpersonen (ohne Aufpreis)
  • Infos und Tipps zur Reisevorbereitung für Ihre Klassenfahrt
  • Besuch eines Hochseilgartens 
  • 3-stündige Rafting-Tour auf der Moldau (inkl. Ausrüstung)
  • Besuch der Großraumdiskothek „Karlovy Lazne“ 
  • 2,5-stündige Fahrradtour
  • ...und noch mehr

weitere Informationen

Klassenfahrt Prag Jüdische Geschichte - ab € 194,-

  • Hin- und Rückfahrt im Reisebus
  • Bus vor Ort
  • 4 x Übernachtung/Halbpension in Mehrbettzimmern mit Dusche/WC (Kat.B)
  • Einzelzimmer für zwei Begleitpersonen (ohne Aufpreis)
  • Marco-Polo-Reiseführer & "Klühspies-Powerbank"
  • 24-Stunden-Notruf-Hotline
  • ½ Tag Stadtführung mit Schwerpunkt „Jüdisches Viertel“
  • Ausflug zur KZ-Gedenkstätte Theresienstadt
  • Besuch im Franz-Kafka-Museum
  • ...und noch mehr

weitere Informationen

Klassenfahrt Prag Schwerpunkt Technik - ab € 185,-

  • Hin- und Rückfahrt im Reisebus
  • Bus vor Ort
  • Maut, Parkplatz- und Straßengebühren
  • 4 x Übernachtung/Halbpension in Mehrbettzimmern mit Dusche/WC (Kat.B)
  • Einzelzimmer für zwei Begleitpersonen (ohne Aufpreis)
  • Marco-Polo-Reiseführer & "Klühspies-Powerbank"
  • Infos und Tipps zur Reisevorbereitung für Ihre Klassenfahrt
  • ½ Tag Stadtführung mit Schwerpunkt „Allgemeiner Überblick“
  • Ausflug zu den Skoda-Werken in Mlada Boleslav
  • Ausflug zur Glashütte Nizbor
  • Brauereibesichtigung Staropramen in Prag
  • ...und noch mehr

weitere Informationen

Prag: Die Mutter aller Städte

Die Tschechen nennen Prag schlichtweg "die Mutter aller Städte". Neben zahlreichen wunderschönen historischen Gebäuden wie z. B. der imposanten Prager Burg lockt Prag mit einem vielseitigen kulturellen Angebot und einem fantastischen Preis-Leistungsverhältnis. Ein Rundgang durch die malerische Prager Altstadt, von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet, mit ihrer berühmten Karlsbrücke und dem Altstädter Ring, ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Doch trotz seiner historischen Bedeutung und einzigartigen Kulturschätze ist Prag nicht in der Vergangenheit stehen geblieben, sondern hat sich zu einer europäischen Metropole entwickelt, die Moderne und Geschichte auf beeindruckende Weise vereint - ein aufregendes Nachtleben, vielseitige Freizeitangebote und tolle Einkaufsmöglichkeiten zeugen hiervon. Ausflugsziele wie die imposante Burg Karlstein oder die bewegende KZ-Gedenkstätte Theresienstadt runden Ihren Aufenthalt in der "Goldenen Stadt" ab.

Altstätter Ring

Der bedeutendste Platz in der Geschichte Prags stammt aus dem 12. Jahrhundert. Umgeben vom historischen Rathaus, der Hussitenkirche St. Niklas, dem Palais Kinský, dem Haus "Zur Steinernen Glocke" und den vielen Häusern im Rokoko-, Renaissance- und Gotikstil befindet sich in der Mitte des Platzes die Statue des Reformators Jan Hus. Besonders sehenswert sind die Teynkirche und das Altstädter Rathaus mit der astronomischen Aposteluhr.

Hradschin (Prager Burg)

Hoch über dem historischen Stadtkern ragt das größte zusammenhängende Burgareal der Welt empor. Anfänge der Burg sind auf das 9. Jahrhundert zurückzuführen; seitdem entwickelt sie sich stets weiter. Heute gehören rund 60 Gebäude und drei Burghöfe zu dem nationalen Kulturdenkmal. Auch an diesen Palästen, Kirchen- und Verwaltungsbauten, Wehranlagen und Wohngebäuden ist ein Zusammenspiel der verschiedenen Baustilepochen wiederzuerkennen.

Möglichkeiten der Führung: Die "Große Tour" (Königspalast, St. Georgs Basilika, St. Georgs Kloster, Exposition der Burggeschichte, Turm Daliborka, Bildergalerie) und Kathedrale (Veitsdom) oder die "Kleine Tour" (siehe Große Tour - ohne St. Georgs Kloster, Exposition der Burggeschichte, Bildergalerie) und Kathedrale (Veitsdom).

Führungen durch die Prager Altstadt und die Prager Burg sind Teil unseres Angebotes Prag Highlighs.

Veitsdom

Die Fertigstellung dieses bedeutenden Doms dauerte sechs Jahrhunderte. Der Bau wurde 1344 unter dem Franzosen Matthias von Arras begonnen und 1929 nach vielen verschiedenen Baustilepochen abgeschlossen. Doch nun stellt sich die Frage: Gehört das Gotteshaus in Staats- oder Kirchenbesitz? Viele Tschechen bezeichnen den Dom als Nationalheiligtum, nicht zuletzt, weil dort bedeutende Könige ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Der Besuch des Veitsdoms ist kostenlos und wird im Rahmen der Besichtigung der Prager Burg durchgeführt.

Karlsbrücke

Eines der berühmten Wahrzeichen der Stadt ist die Karlsbrücke, welche 400 Jahre lang die einzige Verbindung zwischen der Altstadt und der Kleinseite Prags war. Unter Karl IV. wurde 1357 die etwa 520 m lange und 10 m breite, blanke Brücke neu erbaut. Erst ab dem Jahr 1683 wurden die Brückenpfeiler mit Statuen Heiliger verziert. Die beiden Enden der Brücke werden durch imposante Brückentürme abgeschlossen.

Wenzelsplatz

Ursprünglich wurde der wohl berühmteste Platz Prags unter Karl IV. 1348 als Rossmarkt vor den Toren der Stadt gegründet. Heute herrscht hier alles andere als ein Weltstadt-Boulevard-Feeling, doch trotzdem wird die Nation in bedeutsamen Momenten immer wieder von diesem Ort angezogen. Hier wurde der entscheidende Konflikt zwischen den Böhmen und den Habsburgern ausgetragen, bei dem die Habsburger siegten und als Zeichen dem Platz den Namen des Landespatrons "Wenzel" gaben. Am Ende des Platzes wurde zum Gedenken eine Bronzestatue aufgestellt.

Jüdisches Viertel/Josephstadt

Ein Viertel verbunden mit schrecklichen historischen Ereignissen: Im 13. Jahrhundert wurden die Juden zunächst gezwungen in ein abgegrenztes Viertel zu ziehen. Dort bauten sie alles, was für ein gemeinschaftliches Leben notwendig war: Schulen, Synagogen, Wohnhäuser. 1781 erließ Joseph II. ein Gesetz, sodass die Juden ihr Viertel wieder verlassen durften. Umgehend zogen die wohlhabenden Familien in die Stadt und das ursprüngliche Getto fing schnell an zu zerfallen. Im 19. Jahrhundert wurde der Stadtteil vollkommen neu gestaltet: Viele Gebäude wurden abgerissen oder saniert. Folgende ursprüngliche Bauwerke sind heute noch zu sehen: der alte Friedhof, das Rathaus und einige Synagogen.

Gemeindehaus

Das monumentale Gebäude und Zentrum des Prager Gesellschaftslebens gilt als repräsentatives Beispiel des Prager Jugendstils. Im Jugendstil gehalten sind die Restaurants, die Ausstellungsräume und Salons sowie der Mehrzwecksaal im Inneren des Gemeindehauses.

Museum der Hauptstadt Prag

Die Sammlungen präsentieren die Geschichte Prags seit seinem Entstehen bis zum 20. Jahrhundert. Das beachtenswerteste Exponat im Hauptgebäude des Museums in Prag-Florenc ist Langweils Modell Prags aus dem Jahr 1834. Teil des Museums ist ein Muster der modernen Architektur des 20. Jahrhunderts, die Villa Müller von Architekt Adolf Loos sowie das Podskalí-Zollhaus aus dem 16. Jahrhundert mit Expositionen über die Verkehrsgeschichte auf der Moldau und die Podskalí-Geschichte (Felsengrund).

Kommunismusmuseum

Lenin-Büsten und Plakate zur Maiparade erinnern an die Zeit zwischen 1948 und 1989 in der CSSR. Das Museum des Kommunismus ist ein echtes Goldstück. Mit den Stiegenaufgängen und gruseligen Ausstellungen ist es nicht nur ein Testament der Leiden unter dem Kommunismus, sondern auch eines des ganzen Landes. In den drei Haupträumen sind authentische Artefakte aufgestellt.

Außerdem gibt es einen Kinoraum in dem Filme, Interviews mit ehemaligen politischen Gefangenen, Propagandafilme und Erziehungs- und Vortragsfilme gezeigt werden. Die Besucher des Museums können sich durch die Überreste – den leeren Geschäftsladen, den Befragungsraum und die ganzen Nachbauten – einen kleinen aber eindrucksvollen Einblick in die Zeit verschaffen.

Nationalmuseum

Das tschechische Nationalmuseum hat viele interessante Dinge zu bieten. In den Seitenflügeln des Gebäudes befinden sich umfangreiche ethnographische, archäologische und naturwissenschaftliche Sammlungen, wie beispielsweise die größte Mineraliensammlung Europas. Eindrucksvoll sind ebenfalls die Münzsammlung und die Bibliothek mit über 3,5 Millionen Bänden.

Franz Kafka-Museum

Für Kafka-begeisterte Schüler ist ein Besuch im Kafka-Museum zu empfehlen. 2005 eröffnete die Ausstellung auf private Initiative hin. Hier wird das Verhältnis des Schriftstellers Kafka zu seiner geliebten Heimatstadt Prag auf mehreren Ebenen eindrucksvoll nachgezeichnet. So kann man z. B. alle Erstauflagen von Kafkas Werken und fünf audiovisuelle Stücke, die eigens für die Ausstellung geschaffen wurden, bestaunen.

Wachsfigurenmuseum

Insgesamt rund 50 mehr oder weniger berühmte, in manchen Fällen auch berüchtigte, Persönlichkeiten der tschechischen, aber ebenso der internationalen Geschichte sind hier ausgestellt, z. B. Franz Kafka, Fidel Castro und Biene-Maja-Sänger Karol Gott.

Schwarzlichttheater Image

Die Gründer Alexander Čihař und Eva Asterová hatten das Ziel eine Verbindung aus schwarzem Theater, Tanz, Up to Date Jazz, zeitgenössischer Musik und Pantomime zu kreieren. Bis heute haben sie ihr Programm und Repertoire immer wieder verbessert und ausgebaut und bieten den Zuschauern eine unvergessliche Show mit so manchen Spezialeffekten.

Laterna Magika

Nicht nur für einen verregneten Abend zu empfehlen: Ein unbeschreibliches Spiel aus Tanz, Musik, Licht und Pantomime! Dieses Schwarzlichttheater hat seine Ursprünge im Jahr 1958, als der Regisseur Alfred Radok mit dem Bühnenbildner Svoboda ein Programm für die Weltmesse in Brüssel schrieb. Seitdem ist Laterna Magika ein absoluter Welterfolg.

Diskobesuch

Gerne organisieren wir für Sie und Ihre Schulklasse einen abendlichen Besuch in einer Prager Diskothek (z. B. Karlovy Lazne), auf Wunsch inklusive Begrüßungsdrink.

Kriziks Wasserfontäne

Bestaunen Sie in den Sommermonaten die berühmte Křižík-Fontäne im Ausstellungsareal Výstaviště. Vor der Kulisse des imposanten Jugendstil-Messepalastes werden hier Abend für Abend unter freiem Himmel nach Einbruch der Dämmerung zauberhafte Licht- und Wasserspiele zu unterschiedlichen Musikrichtungen inszeniert – ein fabelhaftes Erlebnis.

Sportliches

Verschiedene Sportangebote bieten in Prag und der Umgebung Abwechslung vom Prager Kulturprogramm, wie z. B. der Besuch eines Hochseilgartens oder einer Sommerrodelbahn. Oder wie wäre es mit einer Rafting-Tour auf der Moldau in stillem Gewässer oder auf einem Fluss außerhalb Prags mit etwas mehr Nervenkitzel (ganztägig)?

Sportlichen Schulklassen empfehlen wir die Klassenfahrt Prag Kreuz & Quer.

Stadtführung

Die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten der "Goldenen Stadt" mit einer renommierten halb- oder ganztägigen Führung kennenlernen. Auf Wunsch gerne mit thematischem Fokus, z. B. mit dem Schwerpunkt Prager Altstadt, Prager Burg oder Jüdisches Viertel.

Für Schulklassen buchbar ist eine halb- oder ganztägige Reiseleitung, alternativ eine halbtägige Stadtführung mit Quiz.

Schifffahrt auf der Moldau

Bei einer Schifffahrt über die Moldau kann man die bedeutendste Stadt Böhmens vom Wasser aus erleben. Genießen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern die herrliche Panorama-Perspektive auf die Prager Burg, die Karlsbrücke, das Nationaltheater und vieles mehr.

1- oder 2-stündige Schifffahrt (mit oder ohne Erklärungen) buchbar, alternativ 2-stündige Schifffahrt inkl. Buffet-Abendessen.

Ausflug nach Theresienstadt

Wenn es nicht den Zweiten Weltkrieg gegeben hätte, wäre Theresienstadt heute vermutlich die am besten erhaltene Festung des 18. Jahrhunderts. Im Jahr 1882 wurde die Funktion der Theresienstadt als Festung aufgegeben. Nach der Besatzung der CSSR nutzten die Nazis die Vorteile der 60 km von Prag entfernten Festung und bauten daraus ein Konzentrationslager. Die "Kleine Festung" wurde zur Polizeistation der Gestapo.

Insgesamt lebten im KZ Theresienstadt mehr als 140.000 Häftlinge. Die Lebensbedingungen in Theresienstadt waren kaum zu ertragen: Kälte, Mangel an Nahrungsmitteln, Enge und minimale Ausstattung der Unterkünfte sowie fehlende Medikamente für grassierende Krankheiten forderten das Leben von mehr als 33.000 Menschen. Das Ende des Krieges haben hier nur knapp 3.800 Menschen miterlebt. Trotz der hohen Verluste galt "Terezin" als Vorzeigelager der Nationalsozialisten.

Theresienstadt steht auf dem Programm der Reise Prag Jüdische Geschichte.

Koněprusy

Wenn Sie sich und Ihrer Klasse Erholung und Spannung verschaffen möchten: Das größte Höhlensystem der Tschechischen Republik liegt ca. 50 km von Prag entfernt. Hier erwartet Sie nicht nur die atemberaubende Tropfsteinhöhle von Koněprusy mit der einzigartigen Stalaktiten-Formation "die Rosette", sondern auch eine alte Geldfälscherwerkstatt aus dem Mittelalter sowie eine Lagerstätte unzähliger tierischer und menschlicher Knochenfunde.

Nizbor

Die Glashütte Nizbor ist ca. 50 km von Prag entfernt. Sie ist durch ihr rosafarbiges italienisches und geschliffenes Glas weltberühmt geworden und genießt bis heute aufgrund der hohen Qualität und der Einzigartigkeit ihrer Werke höchstes Ansehen. Hier werden umfassende Einblicke in die Arbeit der Glasbläser und Glasschneider geboten. Anschließend können im Werksverkauf Andenken und Geschenke erstanden werden.

Skoda-Werke in Mladá Boleslav

Eine der ältesten Automarken der Welt öffnet für Besucherführungen seine Fabrikwerke. Im eigenen Automuseum ca. 60 km außerhalb von Prag findet man allerhand Interessantes über die 100 Jahre alte Automobilgeschichte. Verschaffen Sie sich einen tiefen Einblick in die Geschichte und Gegenwart der böhmischen Automobil-Herstellung. Vor Ort werden Sie mit Ihrer Klasse von speziell geschulten Mitarbeitern der Skoda-Werke durch das Museum und über das Werksgelände geführt.

Skoda und Nizbor sind Teil unserer Reise Prag Schwerpunkt Technik.

Pilsen-Brauereibesichtigung

Bei einem Ausflug ins 90 km entfernte Pilsen, die zweitgrößte Stadt Böhmens, empfiehlt sich ein Besuch in der Brauerei. Hier können Sie Wissenswertes über frühere und zeitgenössische Braukultur anhand eines Films und im Museum lernen und den Prozess des Bierbrauens im Betrieb beobachten. Natürlich wird am Ende vom echten Pilsener Bier gekostet! Achtung: Diese Besichtigung ist nur für Teilnehmer ab 18 Jahre buchbar! Alternativ können wir auch Brauereibesichtigungen direkt in Prag bei "Staropramen" oder in Budweis bei "Budvar" organisieren. Bei diesen Brauereien entfällt der lange Anfahrtsweg. Bei Interesse sprechen Sie uns bitte darauf an!

Burg Karlstein

Die Burg Karlštejn liegt ca. 40 km von Prag entfernt und gilt als bedeutendste mittelalterliche Burg Tschechiens. Benannt wurde sie nach ihrem Gründer Karl IV., dem böhmischen König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. In den Jahren 1348-1355 als königliche Schatzkammer errichtet, sollte sie zur Aufbewahrung der Krönungsinsignien und der staatlichen Urkunden dienen. Die einmalige Heilig-Kreuz-Kapelle von Burg Karlštejn wird von 129 gotischen Tafelbildern des Meisters Theoderich geschmückt, eine bis heute erhaltene weltweit einzigartige gotische Galerie.

Kutná Hora

Der Abbau der großen Silbervorkommen machte diese Stadt im 14. und 15. Jahrhundert neben Prag zur wichtigsten Stadt Böhmens und zu einer der wohlhabendsten Städte Europas. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Silberminen endgültig geschlossen, doch die malerisch schöne Stadt prahlt mit vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, wie z. B. dem Beinhaus Sedletz-Ossarium, dem Barbara-Dom und dem Museum der Silbererzförderung. Kutná Hora ist Bestandteil der UNESCO-Welterbeliste und von Prag ca. 65 km entfernt.

Schloss Konopiste

Das romantische Schloss mit weitreichendem Park, Rosengarten, Gewächshäusern, Orangerie und Schießplatz wurde Ende des 19. Jahrhunderts zum Sitz des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand d’Este, der Konopiště in eine repräsentative Kaiserresidenz umwandelte. Eine Rarität sind vor allem die zeitgenössischen Jagdtrophäensammlungen, ergänzt von einer Rüstungskammer der Familie d’Este. Konopiste liegt ca. 50 km von Prag entfernt.

Schloss Melnik

Ursprünglich eine Burg böhmischer Fürsten, wurde das 50 km von Prag entfernt liegende Schloss Melnik später in ein Renaissanceschloss umgewandelt. Außer der klassischen Besichtigung der Schlossinterieurs mit einer wertvollen Gemäldegalerie werden die (volljährigen) Besucher in die mittelalterlichen Schlosskeller zu einer Weinkostprobe aus der Jiří Lobkowicz-Winzerei eingeladen (kostenpflichtig). Die Schlossterrasse bietet eine schöne Aussicht auf das Böhmische Mittelgebirge und den Berg Říp (St.-Georgsberg).

Die Prager Burg, Burg Karlštejn und Schloss Melnik sind Teil des Programmes der Klassenfahrt Prag Schlösser & Burgen.