1. Kontakt
  2. Rückruf
  3. Facebook

Städte-Klassenfahrten nach Polen

Unser östlicher Nachbar Polen hat eine wechselvolle und nicht immer fröhliche Geschichte zu erzählen – umso gastfreundlicher und herzlicher zeigen sich die Polen selbst. Das Land zwischen Oder und Bug eröffnet seinen Besuchern herrliche Naturlandschaften in Form von weiten Seenplatten und Gebirgszügen, in denen in enger Verbindung mit der Natur häufig noch traditionell im Agrarbereich gelebt wird. Die größeren Städte sind zumeist industriell geprägt. Einige städtische Perlen hält Polen für Reisende dennoch bereit.

Krakau als heimliche Hauptstadt Polens

Die heimliche Hauptstadt Polens im Südosten des Landes lädt zu einer ausgiebigen Entdeckungstour ein. Der Altstadtkern ist gekennzeichnet von prunkvollen Bauten aus Kulturepochen wie Gotik, Barock oder Renaissance. Aufgrund dieser besonderen Bausubstanz wird Krakau ein italienisches Flair nachgesagt. Als besonders sehenswert gilt der Wawel – eine massive Burg, die über die Stadt thront –, das jüdische Viertel und der zentrale Marktplatz nebst Tuchhallen und Marienkirche. Für die jüngere Geschichte bedeutsam und im Rahmen des Schulunterrichts fast ein Pflichttermin ist ein Besuch im naheliegenden ehemaligen KZ Auschwitz.

Sehenswerte Orte der Marke Polonia

Allein aufgrund der Stellung als Hauptstadt ist Warschau einen Besuch wert. Anlaufpunkt ist die historische Altstadt, von der aus der Besucher direkt an Weichsel, Lazienki Park oder Kulturpalast gelangt. Das an der Ostsee gelegene Danzig war einst Mitglied der Hanse und versprüht daher nordischen Charme mit typischer Backsteinarchitektur und bunten Kaufmannshäusern. Die lebendige Stadt Breslau im Südwesten zeigt sich jung und modern und beherbergt viele Hochschulen, Theater und Museen.