"> Klühspies hilft! Suppenküchen in Moldavien
  1. Kontakt
  2. Rückruf
  3. Facebook

Klühspies spendet - statt Weihnachtskarten

Statt wie in der Vergangenheit Weihnachtskarten auf dem Postwege zu versenden, werden wir dieses Jahr darauf verzichten und Ihnen unsere herzlichsten Weihnachtsgrüße per eMail senden.

Das durch diese Aktion eingesparte Geld (aufgerundet 3.000 €) spenden wir in diesem Jahr nach Moldavien, einem der ärmsten Staaten Europas. Wir haben eine direkte Verbindung zu den sogenannten "Suppenküchen" in Moldavien durch den Pfarrer Karl Balkenohl aus Halver und wissen, dass hier das Geld ohne Verwaltungskosten komplett und unmittelbar bei den bedürftigen Menschen (eine Vielzahl davon Kinder) ankommt. Mit dieser Spende werden somit über 8.000 Mahlzeiten gesichert.

Kurzinfo Moldavien:

2002 betrug das Bruttoinlandsprodukt Moldawiens 1,5 Milliarden Euro.

Um die wichtigsten Lebenskosten zu decken, waren 2003 mind. 100 Euro pro Monat und Person nötig. Der durchschnittliche Monatslohn stieg von 30 Euro im Februar 2003 auf 102 Euro im Jahr 2006, Rentner bekommen nur 12 Euro.

Ein Viertel der Bevölkerung ist mittlerweile in das Ausland abgewandert. Von dort überweisen sie Geld nach Moldavien, das in der Summe höher ist als das Bruttoinlandsprodukt.

So berichtet die Lokalpresse: